Frag ruhig, bezahlt hast du ja schon.

Studentische Gremienwahlen 2007

Wahlbekanntmachung



Ilmenau, 2. April 2006

In der Zeit vom 29. Mai bis 01. Juni 2007 finden an der Technischen

Universität Ilmenau auf der Grundlage des Thüringer Hochschulgesetzes und der

Anfang März 2005 durch den Studentenrat beschlossenen Wahlordnung (der

Studentenschaft) die Wahlen zum Universitätsstudentenrat und den

Fachschaftsräten der Studentenschaft statt. Außerdem werden die Wahlen der

studentischen Vertreter in den Fakultätsräten, im Gleichstellungsrates und im

Konzils der Universität durchgeführt.

 

  • Die Wahlvorschläge (Vorschlagslisten) sind bis zum 07.05.2007 14 Uhr bei der Wahlkommission (Geschäftsstelle ist das Büro des Studentenrates) einzureichen. Die Wahlvorschlagsformulare liegen vor den Prüfungsämtern der Fakultäten aus und sind im Studentenrat sowie unter www.stura.tu-ilmenau.de/wahlen zu finden.
  • Die Wahlvorschläge werden ab dem 16.05.2007 veröffentlicht.
  • Die Wählerverzeichnisse liegen vom 7. Mai bis 21. Mai 2007 im Büro des Studentenrates (Haus A 013, Tel. 69- 19 14) zur Einsicht für die Studenten aus.
  • Antrag auf Briefwahl kann bis zum 20.05.2007 bei der Wahlkommission gestellt werden (Büro des Studentenrates).
  • Die Wahl findet in der Mensa im Audimax und im Curiebau der TU-Ilmenau statt. Die Wahllokale sind wie folgt geöffnet:


 

Dienstag 29.Mai 2007

von 11.00 bis 14.00 Uhr in der Mensa

von 15.00-18.30 Uhr im Foyer des Humboldtbaus (Audimax)

Mittwoch, dem 30. Mai 2007

von 11.00-14.00 Uhr in der Mensa

von 15.00 bis 18.30 Uhr im Curiebau

Donnerstag, dem 31. Mai 2007

Von 11.00-14.00 Uhr im Foyer des Humboldtbaus (Audimax)

von 18.00 bis 21.00 Uhr in der Mensa

 

Freitag, dem 01.Juni 2007
von 11.00-14.00 Uhr in der Mensa

 

Mitteilungen und Entscheidungen der Wahlkommission werden durch Aushang in der

Mensa und im Keller Haus A sowie durch Aushänge in den Fakultäten, im Haus M

und im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHS) bekannt gegeben.

 

Weitere Informationen werden auch unter www.stura.tu-ilmenau.de/wahlen veröffentlicht.

 

Eure Wahlkommission

 

Torsten Jungstand

Nora Sternberg

Martin Schönau Ilmenau,

02.04.07

 

Wahlkommission 2007

 

Eure Aufgaben ist es, ein vollständiges PR-Konzept für die Wahl 07 zu erstellen, welches u.a. Kanditadenfindung und Wählermotivation beinhaltet. Auch die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen in Zusammenarbeit mit der Wahlleitung gehört zu eurem Aufgabenbereich.

Ihr müsst weder Technik organisieren noch Räume; auch die einzelnen Termine sind durch die Wahlordnung vorgegeben und durch die Wahlleitung koordiniert. Euer Einsatz ist auch bei der Prüfung der eingereichten Wahlvorschläge gefragt oder beim Feststellen des Wahlergebnisses.

Detaillierte Information findet ihr auf der StuRa-Homepage: stura.tu-ilmenau.de

Von eurem Engagement hängt es ab, ob die demokratische Mitbestimmung und das kulturelle Leben auch in Zukunft auf unserem Campus zu finden sind. Es obliegt euch die besten Kandidaten für die einzelnen Gremien zu finden und überhaupt die Existenz dieser Gremien zu sichern. Denn wenn nicht genügen Leute als Kandidaten gefunden werden und die nötige Wahlbeteiligung nicht erreicht wird, kann es sein, dass die Gremien, die die Interessen der Studenten vertreten, nicht zu Stande kommen.

Euer Engagement wird auch belohnt!

Neben interessanten Einblicken und neuen Erfahrungen bekommt ihr eine Referenz ausgestellt.

Der oder die Interessierte kann jedem Semester angehören, alles studieren und sollte nicht den Wunsch besitzen, selber für den StuRa, Fachschaftsräte oder andere Gremien zu kandidieren.

Bei Fragen und Interesse wendet Euch bitte bis 28.02.07 an Janine im StuRa (Haus A 013).

Änderung beim Bafög

Mitte Dezember wurde von Bildungsministerin Schavan ein Referentenentwurf über Änderungen am BAföG vorgelegt. Der Entwurf soll Anfang Februar durch das Kabinett beschlossen werden und wird dann noch vor der Sommerpause durch das Parlament abgestimmt. Wir haben die Möglichkeit über Mitglieder des Kabinetts unsere Vorstellungen für Änderungen mit in die Beratung einfließen zu lassen. Daher möchten wir Eure Vorschläge haben. Wo sehr Ihr Anpassungsbedarf beim BAföG? Welche Probleme hattet Ihr bei der Förderung? Was sollte an den Förderrichtlinien verändert werden? Schreibt uns bis zum 30.1.2007 an stura@tu-ilmenau.de und wir leiten Eure Vorschläge weiter!

Hauptwohnsitz in Ilmenau - Geld zurück

Bis 31.01.2007 habt ihr die Möglichkeit euren Semesterbeitrag anteilig von der Stadt Ilmenau zurückzufordern, wenn euer Hauptwohnsitz hier in Ilmenau ist. Anträge einfach im ASC abgeben. Das Antragsformular findet ihr unter: www.ilmenau.de/zuschuss.pdf



Lasst euch die 40Euro nicht entgehen!

 

 

Studenten gratulieren dem Kultusminister zum Ende der Demokratie



Vorangegangen war in den letzten Monaten die Kritik von Hochschulen,

Studenten, Gewerkschaften und Politikern an den vorgesehenen

Aenderungen. Hauptkritikpunkte waren der Verfall von

Mitbestimmungsrechten aller Hochschulmitglieder sowie die Einfuehrung

etlicher Gebuehren. Der Wissenschaftsausschuss des Landtages

kritisierte zudem, dass der Zeitrahmen viel zu eng gestrickt sei, um

sich mit solch einem wichtigen Gesetz eingehend auseinanderzusetzen.

So wurden vom Wissenschaftsausschuss nahezu nur Kleinigkeiten wie

Rechtschreibefehler geaendert. Erwaehnenswert ist lediglich das

Verschieben der geplanten Verwaltungsgebuehr um ein Semester aus

logistischen Gruenden sowie die Streichung der Befristung des

Berufungsrechtes fuer Hochschulen auf 4 Jahre.



Die urspruenglich fuer den 14.12. geplante Abstimmung ueber das Gesetz

wurde auf Antrag der CDU um einen Tag verschoben. Geruechteweise lag

es daran, dass noch zu viele CDU-Abgeordnete unschluessig waren, wie

sie abstimmen sollen. Selbst

Joerg Schwaeblein, Bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, war

laut eigenen Aussagen mit der Einfuehrung einer Verwaltungsgebuehr von

50 Euro pro Semester

nicht einverstanden. "Fuer diese Glanzleistung, ein unreifes Gesetz

durchzubringen, gegen das selbst Parteifreunde harte Kritik ueben,

mussten wir unserem Kultusminister einfach gratulieren", sagt Stefanie

Reinke, Hochschulpolitische Sprecherin des StuRa TU Ilmenau, nachdem

Studentenvertreter der Thueringer Hochschulen dem Kultusminister beim

Verlassen des Plenarsaales ironischerweise lobend die Hand

schuettelten. Die Studenten verfolgten die Sitzung live in einem

Sitzungssaal der Opposition im Landtag und konnten es kaum fassen,

dass der Kultusminister trotz der harten Kritik am Gesetzesentwurf

dreist die breite Zustimmung in den Grundzügen des Gesetzes hervorhob.



Spaeter fanden sich die Studentenvertreter noch im Kultusministerium

ein, um dort mit zynischer Heiterkeit auf das Gesetz anzustossen. In

der Landeszentrale der CDU war die Stimmung beim Eintreffen der

Studenten allerdings gedrueckter. Dort weigerte man sich, auf dieses

Gesetz auch noch die Glaeser zu erheben.



Nach den Erlebnissen der letzten Monate bemerkte Christian Kunze,

Sprecher der Konferenz Thueringer Studentenschaften "Nun besteht kein

Zweifel mehr - Demokratie funktioniert nicht mit der CDU."



Verschiedene Seiten haben angekuendigt, gegen das Hochschulgesetz

Verfassungsklage einzureichen, da es in mehreren Punkten mit der

Thueringer Landesverfassung nicht vereinbar sei. Auch von

Studentischer Seite sind geziehlte thematische Protestaktionen nach

Inkrafttreten des Gesetzes in Planung.

 

StuRa

Der Studierendenrat (StuRa) ist die gewählte Interessenvertretung der Studierendenschaft an der TU Ilmenau [mehr]

StuRa

Kontakt

Max-Planck-Ring 7
(Haus A, Kellerraum 013)
98693 Ilmenau

stura@tu-ilmenau.de
Tel: 03677/69-1914
Fax: 03677/69-1193

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag:
09 - 12 Uhr, 13 - 16 Uhr

Sitzung:
Mittwochs 19 Uhr
EAZ Raum 1337/1338

Kontakt