Frag ruhig, bezahlt hast du ja schon.

Jetzt Irrlicht-Kalender sichern!

Lange habt ihr gewartet und nun ist er endlich da: Der Irrlicht-Kalender für dieses und nächstes Semester mit allen anstehenden Campus-Veranstaltungen.

Ab sofort könnt ihr den Kalender im StuRa-Büro für nur 1€ erwerben - egal ob als Geschenk für eure Freunde oder für euch selbst. Natürlich nur solange der Vorrat reicht. 

Wie jedes Jahr gibt es für alle Erstsemester einen kostenlosen Kalender. Diesen erhaltet ihr von euren Tutoren.

VG Wort - Und jetzt?

VG Wort 

Ab 1.1.2017 werden im Moodle und auf den Seiten der Fachgebiete viele Vorlesungsskripte und andere Unterlagen nicht mehr zu finden sein. Warum? Die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) verlangt in Zukunft eine Einzelabrechnung für jedes Skript und jeden Studierenden. Die TU Ilmenau ist dem neuen Unirahmenvertrag mit der VG Wort, der regelt, wie die Nutzung von geschützten Texten in Forschung und Lehre vergütet werden soll, jedoch nicht beigetreten.

Was bedeutet das für uns Studierende?

Da die TU Ilmenau diesem Vertrag nicht beigetreten ist und dies auch nicht tun wird, werden sehr viele Skripte und andere Unterlagen zunächst nicht mehr online verfügbar sein. Für uns Studierende heißt das, dass wir Skripte und andere Materialien bei Kommilitonen und Kommilitoninnen kopieren, oder sie im UniCopyShop kaufen müssen. Beides ist teuer, aufwändig und umweltschädlich.

Warum ist die TU Ilmenau dem Rahmenvertrag nicht beigetreten?

Für die Universitäten, insbesondere für die Lehrenden, bedeutet der neue Rahmenvertrag einen großen Verwaltungsaufwand, der sich auch finanziell zu Buche schlägt. In einem Pilotprojekt an der Universität Osnabrück im WS 14/15 mussten für 5000€ Vergütung etwa 21000€ für Verwaltung und ähnliches aufgewandt werden. Gleichzeitig ging die Zahl der online gestellten Texte um 75% zurück.
Die TU Ilmenau möchte einen derartig erhöhten Verwaltungsaufwand vermeiden und ist dem Vertrag daher nicht beigetreten.

Was können wir Studierenden tun?

Bis zum 31.12.2016 sind die Skripte noch online verfügbar. Das Referat für Hochschulpolitik rät, alle Unterlagen herunterzuladen. Bittet außerdem eure Dozierenden, alle Materialien, die für das WS 16/17 benötigt werden, hochzuladen, damit ihr euch vernünftig auf die Prüfungen vorbereiten könnt.

Was wird jetzt passieren?

Viele Hochschulen und Universitäten, zum Teil ganze Bundesländer, sind dem Rahmenvertrag mit der VG Wort nicht beigetreten. Deswegen ist zu erwarten, dass es einen alternativen Vertrag geben wird. In diesem Vertrag könnte dann wieder eine Pauschalvergütung vorgesehen sein. Denkbar wäre auch, dass der entsprechende Abschnitt des Urheberrechtsgesetzes, auf dem der Vertrag mit der VG Wort basiert, geändert wird.
Wenn ihr weitere Fragen zu diesem Thema habt, dann wendet euch an das Referat für Hochschulpolitik: ref-hopo@send-spam-somewhere-elsetu-ilmenau.de

Jetzt anmelden für Theaterfahrt zur Oper "Fidelio"

Anmeldung bis 19.12.2016 nötig.
Registration until 19.12.2016 required.


Liebe Studierende,
das Referat Kultur des StuRa setzt die Tradition der Theaterfahrt fort. Diesmal geht es zu Beethovens einziger Oper Fidelio ins Landestheater Coburg. Einen Trailer zu dieser Produktion findet ihr hier: http://www.landestheater-coburg.de/57-0-Musiktheater.html?e_id=296

Ein Bus wird um 17:45 Uhr an der Mensa Ehrenberg abfahren und natürlich auch wieder zurück (Rückkehr gegen 23:30).

Hervorragende Plätze bekommen wir zum Preis von 10,50€, der Unkostenbeitrag für den Bus beträgt 4€. (Nichtstudierende wenden sich wegen der Karte bitte beim Referat Kultur, der Bus kostet dann 8€).

Meldet euch bitte verbindlich bis 19.12.2016 mit eurem Namen und der Information, ob ihr studiert oder nicht, unter folgender E-Mail-Adresse an: theaterfahrt@stura.tu-ilmenau.de

Gremienwahlen 216

Der Zeitraum für die Abgabe der Wahlvorschläge ist nun vorbei.
Nächste Woche könnt Ihr die die Kandidaten wählen.

Folgende Termine stehen Euch dafür nächste Woche zur Verfügung:

 

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
8.00 - 11.00 Curie-Foyer HU-Foyer HU-Foyer HU-Foyer
11.30 - 14.00 Mensa Mensa Mensa Mensa Mensa
14.30 - 17.00 HU-Foyer HU-Foyer Curie-Foyer HU-Foyer

 

Nähere Informationen erhaltet Ihr unter wahlen.stura.tu-ilmenau.de

Beispielhaft undemokratisch - Wo kein Raum für Kritik ist, da ist auch keine Hochschuldemokratie

Eine Pressemitteilung des  Opens external link in new windowfreier zusammenschluss student*innenschaften (fzs) und des Studierendenrates der TU Ilmenau:

 

Berlin/Ilmenau

Der freie zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) kritisiert
vor dem letzten Dialogforum zur Novellierung des Thüringer
Hochschulgesetzes an der TU Ilmenau den gegenwärtigen Zustand der
Hochschuldemokratie. Anlässlich der erneuten Einführung von
Diplomstudiengängen an der TU Ilmenau zeigt sich der Beteiligungswillen
der Hochschulleitung in einem besonders schlechtem Licht und bestätigt
damit die Kritik des studentischen Dachverbandes an den
Präsidialstrukturen von Hochschulen.

Mandy Gratz, Mitglied im Vorstand des fzs, erklärt hierzu: "Die TU
Ilmenau beweist in diesen Vorgängen eindeutig, dass das Hochschulgesetz
in Thüringen dringend überarbeitet werden muss. Durch die letzten
Novellierungen wurden Strukturen geschaffen, die demokratisches Handeln
allzu häufig dem guten Willen der Hochschulleitungen preisgeben.
Besonders gut lässt sich das an der erneuten Einführung von
Diplomstudiengängen an der TU zeigen: Unterlagen zur Senatssitzung waren
unvollständig, noch nicht mal bei der Abstimmung war der Abstimmungstext
klar, danach gab es kein ernsthaftes Interesse an der Auseinandersetzung
mit der studentischen Position zum Sachverhalt und eine ausgeprägte
Hinterzimmerpolitik, die fein säuberlich an den Student*innen
vorbeigeführt wird. Wo doch eigentlich an der Hochschule auch Demokratie
und Kritik geübt werden sollte, finden wir hier nur Desinteresse und
Unwillen der Leitungsebene vor."

Franziska Chuleck, hochschulpolitische Referentin des Studierendenrates
an der TU Ilmenau, fügt hinzu: "Wir beobachten im Moment, dass
zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Gremien eine parallele
Gremienstruktur entsteht. In dieser Struktur werden wichtige
Entscheidungen getroffen und wir Studierende können darauf kaum Einfluss
nehmen. Dabei sind das zumeist Entscheidungen, bei denen es um unsere
Zukunft geht. Vor allem kritisieren wir, dass diese Sturkturen durch das
aktuelle Hochschulgesetz ermöglicht werden. Wir sehen das Regionalforum
als Möglichkeit der Aussprache und des Offenlegens der desaströsen
Beteiligungskultur an der TU. Wir hoffen, dass diese Auseinandersetzung
dafür sorgt, dass die Schlupflöcher des derzeitigen Hochschulgesetzes
geschlossen werden. Anhand der TU Ilmenau lässt sich gut zeigen, dass
die Systemakkreditierung nicht das Allheilmittel sein kann. Ein
akkreditiertes Qualitätsmanagment ist  kein Garant für die Ermöglichung
studentischer Beteiligung. Ein Qualitätsmanagement hätte zwar durchaus
auch greifen können, aber selbst das muss versagen, wo es nicht
eingebunden wird."

Gratz schließt: "Der Unwillen sich einer kritischen Debatte zu stellen,
wird durch Präsidialstrukturen und deren Verfügungsspielräume, nur
gestärkt. Es darf nicht sein, dass Mitbestimmung nur nach dem Gusto der
Hochschulleitungen möglich ist. Eine demokratische Hochschule ist eine,
in der der Wille und der Mut besteht, sich mit Kritik
auseinanderzusetzen und entsprechende Konsequenzen zu ziehen. Das sehen
wir an der TU Ilmenau in keiner Weise."

StuRa

Der Studierendenrat (StuRa) ist die gewählte Interessenvertretung der Studierendenschaft an der TU Ilmenau [mehr]

StuRa

Kontakt

Max-Planck-Ring 7
(Haus A, Kellerraum 013)
98693 Ilmenau

stura@tu-ilmenau.de
Tel: 03677/69-1914
Fax: 03677/69-1193

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag:
09 - 12 Uhr, 13 - 16 Uhr

Sitzung:
Mittwochs 19 Uhr
EAZ Raum 1337/1338

Kontakt